Tiny Rathaus

Interior Design & Raumstrategien

Konzeption, Entwurf

Kunde

Anscharcampus

Smarte KielRegion

Landeshauptstadt Kiel

Credits

Tiny Rathaus –

ein kleines Rathaus auf Rädern, das zu den Bürgerinnen und Bürgern fährt, in dem gearbeitet und in dem sich ausgetauscht werden kann. Als mobile Stadtverwaltung der Zukunft.

Wir leben in einer Zeit, in der Raum und Ressourcen immer knapper werden und gleichzeitig physische Begegnungen immer seltener stattfinden. Das Tiny Rathaus geht verantwortungsvoll mit diesen Umständen um und schafft einen neuen mobilen Raum, der den Herausforderungen unserer Zeit begegnet und dabei im ganz Kleinen beginnt.

Das Tiny Rathaus ist ein echter Begegnungs-Raum, jenseits von Videokonferenzen oder anonymen E-Mails, in dem sich Menschen auf Augenhöhe treffen und ganz direkt austauschen können. Ein Raum in dem jeder willkommen ist.


Wichtig war daher beim Entwurf, Hemmschwellen bewusst zu vermeiden und ein kleines, einladendes Rathaus zu gestalten, das neugierig macht und von dem man sich willkommen geheißen fühlt.

Außerdem sollte beim ersten Blick erkenntlich sein, dass es sich um ein Mitglied, wenn auch ein junges und etwas außergewöhnliches, der Rathausfamilie handelt.

Neben den nachhaltigen Aspekten der Materialien fiel daher die Wahl auf die grünlich schimmernde Fassade um die Familienzugehörigkeit zum großen Rathaus deutlich zu machen. Das Material erinnert an das oxidierte Kupferdach des Rathauses, aber in einer modernen, jungen Übersetzung.

Auch die Form des Rathausturms, der allseits in Kiel präsent ist, wurde an das kleine Rathaus weitervererbt. Die Besonderheit ist hier die spiegelnde Oberfläche.
Mit wechselndem Ort, verändert sich dadurch auch die Fassade und somit das Aussehen des Rathauses. Das Tiny Rathaus möchte kein Fremdkörper sein, es passt sich an den Stadtraum und neue Anforderungen an, verändert sich und bleibt aufgeschlossen und wandelbar.

Bürgerinnen und Bürger spiegeln sich in der Fassade und werden so ein Teil des Tiny Rathauses. So ist ein Raum entstanden, der Begegnungen ermöglicht, eine Verbindung zu den Menschen aufbaut und mit ihnen in einen Dialog tritt.

Die Premiere fand am 23. Mai 2022 auf dem Kieler Rathausplatz statt.

Ein Kooperationsprojekt zwischen Kiel und Aarhus.