Theodor Storm
Dauerausstellung

2. Platz geladener Wettbewerb

Szenografie

Kunde

Credits

In Kooperation mit Silja Timm

Theodor Storm wird 200!

Platz 2 beim geladenen Wettbewerb zur Jubiläumsausstellung im Storm-Haus in Husum zum Festjahr 200 Jahre Theodor Storm.
Neue Dauerausstellung zu Leben und Werk Storms.

Ziel des neuen szenografischen Konzeptes ist es, den Dichter in seinen weltliterarischen Beziehungen öffentlich sichtbar zu machen und neuen Generationen einen Zugang zu seinem literarischen Lebenswerk und seinem humanistischen Erbe zu öffnen.

Die Rolle des Storm-Hauses als bedeutendes Literaturmuseum wird durch das neue Konzept gestärkt, der Mensch und Schriftsteller Theodor Storm und sein Lebensraum wird für die Besucher erfahrbar. Die auratische Atmosphäre im Storm-Haus wird bewahrt und durch gezielte Eingriffe unterstrichen. 
Storms Alltagsgegenstände werden ihrer Rolle entsprechend als wichtige Exponate und Zeitzeugen, die Geschichte vermitteln und Atmosphäre erzeugen, präsentiert. Durch individuell angepasste Sockel werden sie hervorgehoben, wie Skulpturen ausgestellt und stellen Bezüge zu seinem literarischen Werk her.
Eine neu entwickelte Informationsebene vermittelt mit Hilfe von Schattenrissen relevante Informationen. 
Das neue szenografische Konzept ist das Fundament, das in ihrer klaren und ordnenden Form als Vermittler zwischen Tradition und Gegenwart, zwischen Gedankenwelt und Realität, zwischen literarischem Werk und Gegenständen steht. Der Sockel dient in auf die Exponate zugeschnittenen Ausführungen (Sockel, Stele, Exponatwand, Ausguck), als narratives und verbindendes Medium.